Zurück zur Übersicht  


Sa. 12.10., 20.00 Uhr, LTT, Großer Saal

Eröffnungskonzert der Jazz & Klassik Tage

50 Jahre Raschèr Saxophone Quartet

»Die ungekrönten Könige des Saxophons in der klassischen Musik,« so die Wiener Zeitung, kehren im 50. Jahr ihres Bestehens nach Tübingen zurück, wo sie über lange Jahre ansässig waren, und möchten die Zuhörer in die Welt der engelhaften aber eben auch der rhythmisch impulsiven und manchmal »bösen« Klänge wie bei den »Eleven Evil Elves« von Bernhard Gander mitnehmen.

Zudem zeigt es durch eine Auswahl der über 300 ihm gewidmeten Werke die Entwicklung des Mediums Saxophonquartett zu einem festen Bestandteil des klassischen Musiklebens und die ganze Bandbreite des Repertoires über die letzten fünf Jahrzehnte – von einem der ersten Stücke überhaupt, Erland von Kochs »Miniatyrer« aus den 1970er Jahren, bis hin zu Bernhard Ganders Ouevre, welches erst dieses Jahr beim ECLAT Festival in Stuttgart uraufgeführt wurde, abgerundet durch das beliebte Concerto for Saxophone Quartet von Philip Glass, seit der Premiere beim Auftrag-gebenden Schleswig Holstein Musik Festival 1995 weltweit an die 400 Male aufgeführt. Die Musik Johann Sebastian Bachs, die sowohl für die Musiker des Quartetts große Bedeutung hat als auch vom Publikum stets in besonderer Art und Weise genossen wird, rundet dieses Jubiläumsprogramm ab.

Die schmerzhafteste Veränderung im Laufe seines 50-jährigen Bestehen musste das Raschèr Saxophone Quartet inmitten seines Jubiläumsjahrs verkraften. Im Mai verstarb der 52-jährige Kenneth Coon, der 26 Jahre lang das Baritonsaxophon im Ensemble gespielt und dasselbe maßgeblich mitgeprägt hatte, nach kurzer und schwerer Krankheit. Für die Ensemblemitglieder hinterlässt Coons Tod eine große Lücke. Im Sinne seines verstorbenen Freundes wird das RSQ weiterhin die höchste musikalische und künstlerische Qualität auf der Bühne anstreben und – um mit den Worten Leonard Bernsteins zu sprechen – »make music more intensely, more beautifully, more devotedly than ever before«.

Programm:
J.S. Bach – Contrapunctus I, aus »Die Kunst der Fuge«
Franco Donatoni – Rasch*
J.S. Bach – Contrapunctus IX, aus »Die Kunst der Fuge«
Bernhard Gander – Eleven Evil Elves
Erland von Koch – Miniatyrer*
Arvo Pärt – Vater unser (arr. A. van Zoelen)
Philip Glass – Concerto for Saxophone Quartet*
*dem RSQ gewidmet

Besetzung:
Christine Rall, Sopransaxofon
Elliot Riley, Altsaxofon
Andreas van Zoelen, Tenorsaxofon
N. N., Baritonsaxofon

www.rsq-sax.com

Mit freundlicher Unterstützung von neckarOrthopädie Drs. Falck & Gesicki

Eintritt:
AK 28,-€, ermäßigt 17,-€
VVK 26,-€, ermäßigt 15,-€
VVK inkl. aller Gebühren

Karten an der Theaterkasse und an allen Vorverkaufsstellen des KulturTickets NeckarAlb
Mit SWR2-Kundenkarte jew. 3,- € Ermäßigung

Veranstalter:
Jazz & Klassik Tage e.V. / Tübinger Musikschule / Stadt Tübingen, Fachbereich Kunst und Kultur / LTT

▶ Pressefoto

▶ zurück zur Übersicht

 
    Datenschutz