Do. 21.10., 20:30 Uhr | St. Johanneskirche, Tübingen

Orgel und Stummfilm - "Der Glöckner von Notre Dame"

Mathias Rehfeldt, Orgel

Der Organist und Komponist Mathias Rehfeldt begleitet den monumentalen Stummfilmklassiker aus dem Jahr 1923: Die legendäre Geschichte um Quasimodo, Esmeralda und die Kathedrale von Paris wird zum Hör- und Seherlebnis.
Der 1831 erschienene Klassiker von Victor Hugo bildete die Vorlage für den 1923 uraufgeführten Monumentalfilm "Der Glöckner von Notre Dame" unter der Regie von Wallace Worsley und mit Lon Chaney in der Titelrolle. Mit den aufwändigen Kulissen, den spektakulären Massenszenen und den rasanten Schnitten handelte es sich um einen Meilenstein der Filmgeschichte.

In der Tradition der damals üblichen Kinoorgeln untermalt Mathias Rehfeldt Geschehen und Gefühle auf Orgel und Synthesizer. Musikalisch schlägt er jedoch einen neuen Weg ein: Er orientiert sich nicht an der typischen Stummfilmmusik der Ära, sondern überträgt die Stilistik zeitgenössischer Filmmusik auf den klassischen Stummfilm und lässt ihn so in neuem Licht wirken.

Mathias Rehfeldt lebt und arbeitet als Komponist und Organist in München. Sein Schaffen umfasst unzählige preisgekrönte Filmmusiken und Songs zu Spiel- und Dokumentarfilmen. Darüber hinaus machte er sich als klassischer Komponist einen Namen, mit einem breiten Spektrum an Chor-, Orchester-, Orgel- und Kammermusikwerken.

Mathias Rehfeld, Orgel und Synthesizer

Eintritt:
15,- , ermäßigt 10,- Eur
Vorverkauf bei Buchhandlung Wekenmann (Lange Gasse 5)
oder Reservierung unter Johanneskantorei@online.de
Die Anzahl der Plätze ist coronabedingt begrenzt, deshalb wird der Vorverkauf empfohlen.

Veranstalter:
Kath. Kirchengemeinde St. Johannes

▶ Pressefoto

▶ zurück zur Übersicht

Datenschutz