So. 24.10., 16:00 Uhr | Alte Synagoge Hechingen

Die Malerin Charlotte Salomon: Es ist mein ganzes Leben.

Politisch-historisches Erinnern mit allen Sinnen

Mit Texten und Musik erinnert das „Charlotte Salomon Projekt (Therese Hämer & Julie Sassoon Quartet), ein Projekt der politisch-historischen und kulturellen Bildung rund 100 Jahre nach ihrem Geburtstag am 16. April 1917 an Leben und Sterben Charlotte Salomons und damit an das schrecklich-typische Schicksal einer jungen deutschen Jüdin. Es erinnert gleichzeitig aber auch an das einzigartige Werk einer vielversprechenden Malerin, das nach ihrer Ermordung für lange Jahre vergessen war.

"Sorg' gut dafür: Es ist mein ganzes Leben": Mit diesen Worten übergab die Malerin Charlotte Salomon im Jahre 1942 einem Freund einen Zyklus von mehreren hundert Bildern (Gouachen). Einige Monate später war die 26jährige tot - als Jüdin in Auschwitz ermordet.

Das Projekt der politisch-historischen und kulturellen Bildung erinnert rund 100 Jahre nach ihrem Geburtstag am 16. April 1917 an Leben und Sterben Charlotte Salomons und damit an das schrecklich-typische Schicksal einer jungen deutschen Jüdin; es erinnert gleichzeitig aber auch an das einzigartige Werk einer vielversprechenden Malerin, das nach ihrer Ermordung für lange Jahre vergessen war.

Charlotte Salomon Projekt
Projektträger: BAK Arbeit und Leben e.V.
Gefördert durch die Bundeszentrale für politische Bildung
In Zusammenarbeit mit jazzwerkstatt gUG

Therese Hämer – Sprechin
Julie Sassoon Quartet:
Julie Sassoon – Piano
Lothar Ohlmeiner – Saxophone & Bassklarinette
Meinrad Kneer – Kontrabass
Rudi Fischerlehner – Schlagzeug

www.alte-synagoge-hechingen.de

Eintritt:
AK 25,- €
AK ermäßigt 15,- €
Reservierung und aktuelle Informationen über Hechinger Synagoge

Veranstalter:
Initiative Hechinger Synagoge e.V.

▶ Pressefoto

▶ zurück zur Übersicht

Datenschutz